Deine Jahresreflexion: Beantworte diese Fragen

Marie Meyer Marktl denkt nach.

Wie war dein Jahr? Das Jahr 2023 ist nahezu vergangen und ich möchte dir eine Jahresreflexion mitgeben. Eine Reflexion, wo du in dich hineinspürst und dich fragst:
Wie war dein Jahr? Was nimmst du mit? Was hast du gelernt?

Mach es dir bequem, hol dir etwas zu trinken und zum Schreiben und lass die Fragen an dir vorüber ziehen und beantworte sie ganz intuitiv.

Jetzt ist eine Art Winterpause. Die meisten nehmen sich über den Jahreswechsel frei, andere genießen die Ruhe in der Arbeit und nutzen die Zeit zum Aufarbeiten, wieder andere müssen den Jahresabschluss machen und haben gerade Hochphase. Egal in welcher Situation du gerade bist, es ist immer eine gute Zeit über das Jahr nachzudenken, zu schauen, was sich alles getan und entwickelt hat.

Frage 1: Wie hast du dich dieses Jahr gefühlt?

Welche Gefühle hatten Raum und Zeit in diesem Jahr? Lass die Frage einmal wirken, antworte gerne auch spontan, je nachdem was gerade kommt.
Du darfst alle Arten von Gefühlen aufschreiben.

Ich habe mich zum Beispiel dieses Jahr auch mal traurig gefühlt, weil Dinge nicht geklappt haben, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich war mal mit so einer Sehnsucht erfüllt, dass ich weinen musste. Also wahrscheinlich würde ich auch das Gefühl eintragen. Ich war aber auch wütend, Gefühle, die sonst keinen Platz haben, darfst du aufschreiben. Vielleicht hattest du auch Angst oder Stress. Schreib alles auf, was bei dir Emotionen auslöst. Vielleicht verknüpfst du die Gefühle auch mit bestimmten Ereignissen und Erfahrungen.

Frage 2: Was waren deine Highlights?

Beantworte diese Frage auch gerne generell fürs Leben. Also was waren deine Highlights, was hat dir besonders Freude bereitet?
Was waren deine WOW-Momente?

Bei mir war es ein Urlaub mit anderen Frauen und wir gemeinsam fast eine Woche Zeit verbracht haben und es war eine Woche voller Wertschätzung und Unterstützung. Das war mein Wow-Moment.

Und ein anderes Highlight war und ist definitiv, dass ich die Ausbildung zur Waldbaden Trainerin gemacht habe und mir das ganz viele neue Erkenntnisse und Erlebnisse gebracht hat.

Ich konnte viele ganz tolle neue Menschen kennenlernen. Außerdem habe ich gemerkt, wie viel Kraft mir der Wald gibt und wie entschleunigt ich werde.

Was waren deine Wow-Momente dieses Jahr?

Frage 3: Was war besonders herausfordernd für dich?

Was war schwierig, was hat sich nicht so einfach angefühlt?

Steckst du da vielleicht noch mitten drin und nimmst es mit oder hast du es vielleicht schon bewältigt. Was nimmst du da mit?

Bei mir ist die Herausforderung, dass ich sehr viel online gearbeitet habe und ich mehr raus will. Ich habe aber auch für mich festgestellt, dass ich auch Online-Coaching outdoor machen kann und hab es dann auch im Herbst ausprobiert und bin im Wald gesessen und habe dort gecoacht. Und hab auf den Sonnenuntergang geblickt und auf Schafe und das war ein tolles Erlebnis und ich weiß, dass ich das auch wieder im nächsten Jahr mitnehme.

Frage 4: Wem bist du dankbar?

Welche Personen haben dich unterstützt, haben dich begleitet dieses Jahr? Wer hat dir den Rücken gestärkt?

Wer war für dich wirklich wertvoll?

Und da möchte ich dich auch inspirieren, diesen Personen Danke zu sagen. Schreib ihnen, ruf sie an, umarme sie, was auch immer sich stimmig anfühlt.

Frage 5: Was braucht es, damit du das Jahr 2023 gut abschließen kannst?

Was muss noch getan werden, was möchtest du im Sinne der Selbstfürsorge noch für dich etwas tun? Nimm dir nicht zu viel vor.

Spür mal in dich rein, was da für dich intuitiv hochkommt.

Und in diesem Sinne wünsche ich dir einen wundervollen Jahresausklang und einen guten Rutsch ins Jahr 2024.

Alles Liebe deine

unterschrift_Marie_alleFarben_Marie Unterschrift-blau klein

Interesse an wöchentlichen Impulsen?

Hol dir jetzt deine kostenlose happy2work-Checkliste
und meinen wöchentlichen Newsletter mit spannenden Tipps und Impulsen für mehr Freude an der Arbeit.

Mehr über das Thema

Diese Artikel könnten dich auch Interessieren: